Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

Schafft der ttc den 5. Pokalsieg in Folge?

12.01.2018

Pokalfinale im Web live auf Sportdeutschland

Am Wochenende wird der erste Titel dieser Saison vergeben: In Hannover findet das Final 4 um den DTTB-Pokal statt. In den letzten vier Jahren konnte der ttc berlin eastside den Pokal jeweils gewinnen. Auch in diesem Jahr strebt der Hauptstadt-Club die Titelverteidigung an.

Im Halbfinale trifft unser Team auf die TTG Bingen / Münster-Sarmsheim, den aktuellen Herbstmeister der TT-Bundesliga. Nach der Papierform sind die Rheinhessen der stärkste Endrundengegner. Im Bundesligaspiel verlor das stark er­satz­ge­schwäch­te Team des ttc (ohne Solja, ohne Pota, Nana musste abschenken) gegen die Bingerinnen mit 2:6. Aber auch in Bestbesetzung waren die Bingerinnen insbesondere in den Pokalspielen eine sehr harte Nuss. Mit Ding Yaping spielt bei Bingen eine überragende Abwehrspielerin, die schon oft gegen die ttc-lerinnen gepunktet hat. Ergänzt wird das Team von der jungen deutschen Nationalspielerin Wan Yuan und der Französin Migot. Fehlen wird dagegen Hana Matelova, die sich in dieser Woche einer Operation unterziehen musste.

Nach wie vor muss der ttc berlin eastside auf wichtige Spielerinnen verzichten, doch mit Shan Xiaona, Gina Pota und Irina Palina steht ein schlagkräftiges Team bereit. Darüberhinaus steht Team-Manager Andreas Hain in engem Kontakt mit Tie Yana, so dass es möglich sein könnte, dass die Weltklassespielerin aus Hongkong am Sonntag ihr Debüt im ttc-Trikot geben wird.

Mit Enttäuschung musste man auf Berliner Seite die Entscheidung von Petrissa Solja zur Kenntnis nehmen, dem Verein nicht für das Final 4 zur Verfügung zu stehen. Nach ihrer Auszeit plant sie ihr Comeback bei den am kommenden Dienstag beginnenden Hungarian Open in Budapest. 

Sollte der ttc erneut den Sprung ins Finale schaffen, wäre aller Voraussicht nach der TuS Bad Driburg als Gegner zu erwarten. Die Driburgerinnen sind gegen den hessischen Zweitligisten TSV Langstadt klarer Favorit im zweiten Halbfinale: Mit Nina Mittelham und Sarah de Nutte stehen zwei junge Spielerinnen im Team der Bad Driburgerinnen, die an einem guten Tag jeden schlagen können.

„Ein Selbstläufer wird das Final 4 sicher nicht", so TTC-Manager Andreas Hain. „„Aber wir wollen trotz allen Widrigkeiten, den Titel erneut nach Berlin zu holen."

Wer nicht in Hannover dabei sein kann, kann unser Halbfinale gegen Bingen und das anschließende Finale live auf Sportdeutschland verfolgen!

Hier der Link:

http://sportdeutschland.tv/tischtennis/lotto-final-four-der-damen-halbfinale-ttg-bingen-muenster-sarmsheim-vs-ttc-berlin-eastside_4

« zurück