Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

Buderus Final Four 2019

SV DJK Kolbermoor verdienter Pokalsieger - Liu Jia Spielerin des Turniers!
Über 400 Zuschauer erlebten tollen Sport und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Freude und Trauer auf einer Bühne vereint: Kolbermoor feiert ausgelassen den ersten Pokalsieg der Vereinsgeschichte, Berlin trauert der vergebenen Chance nach, zum sechsten Mal in Folge den Pott zu gewinnen und damit einen Rekord einzustellen


Es hat nicht sollen sein. Titelverteidiger ttc berlin eastside unterlag in einem spannenden Finale dem amtierenden Deutschen Meister SV DJK Kolbermoor mit 1:3. Beide Finalisten setzten sich in ihren Halbfinal-Paarungen relativ souverän durch. Während die Berliner in der Besetzung Shan Xiaona (3:1 gegen Sarah de Nutte), Matilda Ekholm (3:0 gegen Sophia Klee) und Nina Mittelham (3:1 gegen Nadine Bollmeier) bei ihrem 3:0 Sieg über den TuS Bad Driburg nicht viel federlesen machten, gelang der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gegen die Kolbermoorer wenigstens der Ehrenpunkt. Eine glänzend aufgelegte Giorgia Piccolin besiegte in fünf spannenden Sätzen Sabine Winter mit 3:2. Bereits in diesem Spiel demonstrierte die österreichische Ex-Europameisterin in den Reihen der Bayern Lui Jia ihre Extra-Klasse. Weder Wan Yuan noch Chantal Mantz hatten bei ihren 0:3 Niederlagen den Hauch einer Chance. Auch Kristin Lang hatte bei ihrem 3:0 gegen Wan Yuan keine größeren Probleme.


So kam es zu dem erwarteten und erhofften „Duell" zwischen Berlin und Kolbermoor. Die knapp 400 Zuschauer erlebten ein hochklassiges Finale mit phasenweise phantastischen Ballwechseln. Im Verlauf des Finales präsentierte sich besonders Liu Jia in Galaform, aber auch Kristin Lang bot starkes Tischtennis. „Susi“ besiegte Shan Xiaona und die für Georgina Pota, die Schlägerprobleme hatte, eingewechselte Nina Mittelham. Gegen Shan benötigte die Linkshänderin aus Österreich fünf Sätze, gegen Mittelham reichten ihr drei Durchgänge. Kristin Lang hatte den Auftakt gemacht mit einem 3:2 über Georgina Pota. Den Ehrenpunkt für den entthronten Titelverteidiger gelang Matilda Ekholm, die Sabine Winter in vier Sätzen in Schach hielt.




„Wir haben ein tolles Turnier mit einem würdigen Sieger erlebt. Sicher hätte das Finale eine andere Wendung nehmen können, wenn Nana oder Gina, die jeweils einen 0:2 Satzrückstand egalisieren konnten, ihr Match gewonnen hätten, oder wenn Nina den ersten Satz gegen Susi nicht mit 13:15 verloren, sondern 15:13 gewonnen hätte. Aber „hätte, hätte - Fahrradkette". Insgesamt haben wir heute nicht unser bestes Tischtennis gezeigt. Kolbermoor war in den entscheidenden Momenten mental und spielerisch besser. Glückwunsch an das Team von Trainer Michael Fuchs," so ttc-Trainerin Irina Palina.

Die Ergebnisse im Detail

Finale

ttc berlin eastside - SV DJK Kolbermoor 1:3

Shan Xiaona - Liu Jia 2:3 (7:11, 11:8, 5:11, 15:13. 5:11)
Georgina Pota - Kristin Lang 2:3 (6:11, 11:13, 11:6, 11:7, 7:11)
Matilda Ekholm - Sabine Winter 3:1 (8:11, 11:5, 11:2, 11:9)
Nina Mittelham - Liu Jia 0:3 (13:15, 7:11, 2:11)

Halbfinals

Tus Bad Driburg - ttc berlin eastside 0:3

Sarah de Nutte - Shan Xiaona 1:3 (4:11, 5:11, 11:9, 2:11)
Sophia Klee - Matilda Ekholm 0:3 (9:11, 7:11, 1:11)
Nadine Bollmeier - Nina Mittelham 1:3 (9:11, 11:7, 7:11, 7:11)

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - SV DJK Kolbermoor 1:3

Wan Yuan - Kristin Lang 0:3 (7:11, 7:11, 5:11)
Chantal Mantz - Liu Jia 0:3 (5:11, 2:11, 5:11)
Giorgia Piccolin - Sabine Winter 3:2 (11:5, 13:15, 11:9, 7:11, 11:9)
Wan Yuan - Liu Jia 0:3 (2:11, 6:11, 5:11)


eastside Organisatoren leisten ganze Arbeit beim Buderus-Final Four 2019

Als Organisatoren des Buderus-Final Four sind wir mit der Veranstaltung mehr als zufrieden. Über den Tag verteilt waren knapp 500 Zuschauer in der Halle, die großen Sport und teilweise spektakuläre Ballwechsel gesehen haben. Das inklusive TT-Match zwischen Kathrin Mühlbach und dem sechsfachen Paralympics-Starter und mehrfachen Medaillengewinner Jan Gürtler war ebenfalls eine Werbung für Tischtennis und gelebte Inklusion im Sport. Unser Angebot zum Thema Tischtennis als Gesundheits- und Präventionssport wurde toll angenommen. Ein großes Dankeschön an Margrit Hohwald und unseren Jugendwart und DOSB-Übungsleiter B Sport in der Prävention Jürgen Schäffner für ihre Vorbereitung und Präsenz vor Ort.

Das Rahmenprogramm mit den Swing Schlampen war auch ein echter Knaller. Die Veranstaltung wurde auch im Internet bei sportdeutschland.tv live gestreamt. Für das Finale konnten wir Deutschlands Tischtennis-Ikone Elke Schall als Kommentatorin gewinnen. Dies war nur dank der großzügigen Unterstützung von Thilo Froede (Silkross Events - www.silkross.com) möglich.

Mein Dank geht an alle, die vor und hinter den Kulissen zum Gelingen des Turniers beigetragen haben, vor allem aber an unseren Schatzmeister Jürgen Heinrich für seine umsichtige Planung und die vielen kreativen Ideen, die dem Final Four eine besondere Note verliehen haben sowie an unseren Manager Andreas Hain mit seinem Team, das geräuschlos den Auf-, Um- und Abbau der kompletten Veranstaltung gemeistert hat.

Auch unser Haus- und Hoffotograf Lutz H. Basch hat wieder einmal tolle Aufnahmen gemacht, wie man hier sehen kann. Bernd Guder hat mit seinem Video-Beitrag das Buderus-Final Four für die Zukunft konserviert. Beide haben nicht nur während des Turniers die ganze Zeit engagiert gearbeitet, sondern anschließend unzählige Stunden in die Sichtung und Bearbeitung des Materials investiert. Vielen Dank dafür!

Eine Veranstaltung dieser Dimension konnten wir nur mit der Unterstützung der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, dem Team des Sportforums Berlin unter der Leitung von Oleg Krüger und unseren Sponsoren, angefangen von Buderus, über 3B Dienstleistungen, der Wohnungsgenossenschaft Friedenshort, dem Sanitätshaus Seeger, dem Autohaus Dürkop, dem ABACUS Tierpark Hotel, Berliner Pilsner und last but not least unserem Ausrüster GEWO stemmen. Alle Genannten haben uns bereits in der Vergangenheit großzügig unterstützt. Danke für das fortwährende Vertrauen.

Abschließend möchte ich mich bei den Verantwortlichen im Deutschen Tischtennisbund bedanken, die uns wieder die Verantwortung für eine Großveranstaltung übertragen haben. 2015 durften wir zum ersten Mal das Final Four ausrichten, dann folgte das Doppelländerspiel im Jahr 2017 und letztes Jahr waren es die 86. Nationalen Deutschen Meisterschaften. Dieses Vertrauen ehrt uns alle. Wir hoffen, gemeinsam den Berliner und Brandenburger Tischtennisfans und Sportbegeisterten in Zukunft viele TT-Höhepunkte präsentieren zu können.

Wir freuen uns auf mehr - der ttc berlin eastside ist bereit für Neues!

Alexander Teichmann
Präsident des ttc berlin eastside


Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte!

Dirk Mitterdiami, Niederlassungsleiter von Buderus, überreichte die Silbermedaillen an unser Team



Beim Buderus-Final Four 2019 um die Deutsche Pokalmeisterschaft scheiterte unser Team im Finale am verdienten Sieger SV DJK Kolbermoor. In dem hochklassigen Finale erwies sich der Deutsche Meister als das spielerisch und mental stärkere Team. Den Ehrenpunkt für Berlin sicherte Matilda Ekholm in einem hochklassigen Match mit einer ganzen Serie spektakulärer Ballwechsel gegen Sabine Winter.