Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

ttc distanziert Verfolger - deutlicher 6:0 Sieg gegen Bad Driburg

Formal Sieg: Nana + Nina + Mati + Ira + Fu


Berlin, 23.02.2020 Mit einer sehr konzentrierten Leistung hat der ttc heute im Spitzenspiel gegen Verfolger TuS Bad Driburg einen deutlichen 6:0 Heimsieg eingefahren und damit seinen Anspruch auf eine erfolgreiche Titelverteidung untermauert. Zum Leidwesen der TT-Fans aus Berlin und Brandenburg war Bad Driburg ohne seine Nummer 1 Britt Eerland angereist. Die Holländerin in Reihe der Ostwestfalen hatte zuletzt bei den Europe Top 16 auf sich aufmerksam gemacht, wo sie erst im Finale Deutschlands Nummer 1, Peti Solja, unterlegen war.

„Von außen betrachtet hat uns das Fehlen von Britt sicher in die Karten gespielt. Für uns war aber von vornherein klar, dass wir gegen Bad Driburg mit der bestmöglichen Besetzung antreten müssen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Wer in der Halle war konnte sehen, dass wir alle sehr konzentriert waren und in keiner Phase des Spiels nachgelassen haben. Fu, Nana, Nina und Matilda waren für das Match gegen Bad Driburg bereit“, beschreibt Trainerin Irina Palina die Situation. Und auch an der Bande wollte man nichts dem Zufall überlassen: Der Headcoach unseres Trainingszentrums Peter Engel unterstützte Ira bei der Betreuung der Spielerinnen.

Doppel legen das Fundament
Einzig im zweiten Satz wurde es für das Berliner Doppel Ekholm/Yu im Match gegen Klee/Bollmeier eng. Beim Stand von 11:10 ging Matilda volles Risiko und holte unter dem Jubel der Berliner Fans den Satzball zum 12:10. Am anderen Tisch besiegte unser Parade-Doppel Shan/Mittelham das Driburger Duo de Nutte/Tsutsui mit 3:1. Im ersten Satz merkte man unseren Spielerinnen an, dass ihnen noch die Teilnahme an den Ungarn Open in den Knochen steckte. Die Quittung war ein 7:11 im Auftaktsatz. In der Satzpause fand Ira die richtigen Worte und brachte Nana und Nina in die Erfolgsspur: In den Folgesätzen agierten die beiden wie gewohnt und sicherten die 2:0 Führung nach den Doppeln.

Einzelpartien konsequent durchgezogen
Dank der Spielstärke des Bad Driburger Teams bekamen die Zuschauer in der ASP.5 Sporthalle am Anton-Saefkow-Platz während der Einzel eine ganze Reihe exzellenter Ballwechsel zu sehen. Dass diese Ralleys meist zu Gunsten des ttc ausgingen war der Klasse seiner Spielerinnen zu verdanken. „Ich glaube, unsere Fans haben ihr Kommen nicht bereut. Mit dem heutigen Sieg haben wir einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung zurückgelegt und uns ein Polster für die kommenden Wochen erarbeitet. Wir müssen aber auf dem Boden bleiben und dürfen nicht abheben. In nächster Zeit wartet ein großes Pensum auf alle unsere Spielerinnen: Nationale Meisterschaften, Katar Open, die BL-Spiele in Schwabhausen und Kolbermoor und natürlich die Nominierung für Tokio. "Erst wenn der Bär erlegt ist, sollte man sein Fell verteilen", warnt Trainerin Irina Palina. 

In diesem Sinne gehen wir in die nächsten Begegnungen.

Die Einzelergebnisse im Überblick

Doppel
Fu/Ekholm - Bollmeier/Klee 3:0 (11:6, 12:10, 11:4)
Shan/Mittelham - de Nutte/Tsutsui 3:1 (7:11, 11:7, 11:7, 11:6)

Einzel
Fu - Klee 3:0 (11:6, 11:6. 11:6)
Shan - de Nutte 3:0 (11:6, 12:10, 11:9)
Mittelham - Tsutsui 3:0 (11:4, 11:6, 11:7)
Ekholm - Bollmeier 3:1 (16:14, 7:11, 11:9, 11:8)


Einen Kurzbericht und weiteres findet Ihr in unserer Video-Rubrik.
>> Hier klicken 


Matilda: … und action!
Fu: Poker Face
Nana: 100 Prozent Konzentration
Mati: Full of emotion