Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

Vorschau: ttc berlin eastside vs. SV Böblingen
Rückeroberung der Tabellenführung lautet die Parole

Endlich geht es wieder los! Am Sonntag, 2. Februar 2020 startet unser ttc in die Rückrunde der Bundesliga und gibt mit dem Spiel gegen Böblingen seine Heimspiel-Premiere im neuen Jahrzehnt. Nachdem wir mit dem Gewinn des Deutschen Pokals und in der Champions League mit einem klaren Auswärtserfolg gegen UCAM Cartagena ohne Fehl und Tadel ins neue Jahr gestartet sind soll diese Serie natürlich auch in der Bundesliga fortgesetzt werden.

Mit dem SV Böblingen gastiert der Tabellen-Vierte in der ASP.5 Sporthalle am Anton-Saefkow-Platz. Während die Schwäbinnen in den vergangenen Jahren immer wieder durch krankheitsbedingte Ausfälle stark gehandicapt waren und ein Dauer-Abo auf den letzten Tabellenplatz hatten, zeigt das Team um Qianhong Gotsch jetzt wieder ihr wahres Gesicht. Vor allem der Sieg gegen Langstadt in der Hinrunde hat gezeigt, welches Potenzial in der Mannschaft  steckt. Die drei Auswärtssiege gegen Anröchte (1:6), Schwabhausen (4:6) und Busenbach (4:6) haben gezeigt, dass die Böblingerinnen konstant auftreten und dass man sie auf keinen Fall unterschätzen sollte! Nach einer starken Vorrunde verlor die SVB zuletzt zwar mit 3:6 gegen Kolbermoor, war aber auch in diesem Spiel nicht weit von einer Überraschung entfernt.


Wie es so seine charmante Art ist, stapelt der SVB-Manager Frank Tartsch vor dem Match gegen den ttc sehr tief und sieht einzig Qianhong Gotsch und sein Parade-Doppel Gotsch/ Rosalia Behringer als einzige, die dem „TTC Eastside mit seinen fünf Spielerinnen der gehobenen europäischen Klasse“ etwas entgegen halten können.  Laut Presseinformation des SVB soll der baden-württembergische Traditionsclub in der Besetzung Gotsch, Yoshida, Behringer und Alexandra Kaufmann ins Spiel gehen. Warten wir's ab.

„Natürlich sind wir von der Papierform her Favorit im Spiel gegen Böblingen. Allerdings weiß ich noch nicht (Stand: 29.01.), welche Spielerinnen mir zur Verfügung stehen, da Fu, Nana und Nina bei den parallel stattfindenden German Open in Magdeburg am Start sind. Unser Ziel ist es, das Match zu gewinnen und mit zwei weiteren Punkten auf der Habenseite Kolbermoor die Tabellenführung wieder abzujagen,“ betont Trainerin Irina Palina.