Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

Schwarzer Sonntag für den ttc berlin eastside: 0:6 gegen Langstadt,
1:3 gegen Dr. Casl

Die Reise in der Champions League ist zu Ende -
Der Fokus liegt jetzt auf dem Deutschen Meisterschaft

Machen wir es am Ende eines langen Sporttages kurz:

In der Bundesliga haben wir am letzten Spieltag der Punkterunde eine 0:6 Niederlage kassiert. Unsere Regionalliga-Mannschaft, die vor dem Match gegen den TSV Langstadt mit einem 8:5 Sieg gegen Lokal-Rivalen TTC Berlin Neukölln den sicheren Klassenerhalt eingetütet hatte, war nicht in der Lage, gegen die ebenfalls mit ihrer zweiten Mannschaft angetretenen Hessinnen Paroli zu bieten. An dieser Stelle ein ganz großes Kompliment an Kathrin Mühlbach, die trotz massiver Magen-Darm-Beschwerden, die sie mitten in der Nacht eingeholt hatten, gespielt hat und nicht abgeschenkt hat. Da wir bereits als Tabellenerster für das Halbfinale direkt qualifiziert waren, hat uns diese Niederlage „nur“ emotional betroffen.

Weiter geht es in der Bundesliga nach einer längeren Pause am 30. April im Halbfinale um die DM gegen den Sieger aus der Partie TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gegen TSV Langstadt. Zuerst steht das Auswärtsspiel auf dem Programm, das Rückspiel wird nach jetzigem Stand der Dinge am Freitag, 3. Mai in Berlin ausgetragen. Sollte ein Entscheidungsspiel notwendig weden, würde dies am Sonntag, 5. Mai ebenfalls in Berlin stattfinden.

In der Champions League haben uns letztlich 2 Punkte für den Einzug ins Finale gefehlt. Nachdem Dr. Casl zur Pause mit 2:0 geführt hatte (Fu Yu 3:1 gegen Matilda Ekholm, Hoi Kem Doo 3:2 gegen Gina Pota) brachte Nana mit einem deutlichen 3:0 gegen Xia Lian Ni unser Team wieder zurück ins Match.

Das Duell Fu gegen Pota hatte es in sich: Zweimal schaffte Gina nach Rückstand den Satzausgleich. Im Entscheidungssatz musste sie sich 13:15 geschlagen geben … Bei einem Sieg von Gina wären wir auf Grund des besseren Satzverhältnisses „durch gewesen“. Aber wie heißt es so schön: „Hätte, hätte - Fahrradkette“.

Wir gratulieren dem Sieger.

Vielen Dank an alle, die uns während der Champions League die Daumen gedrückt und den Rücken gestärkt haben. Wir hoffen, Euch den einen oder anderen magischen Moment bereitet zu haben.

Wir werden die etwas längere Spielpause nutzen und uns intensiv auf die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft vorbereiten.