Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

3 - 2 - 1 … ttc stellt Weichen für neue Saison

3 - 2 - 1 … das ist nicht etwa der Countdown für das Champions-League Halbfiale in Zagreb am 24. März, oder der Start in die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft, die für unsere Mannschaft am 30. April 2019 beginnen – es handelt sich dabei um die Dauer der neuen Verträge von Shan Xiaona, Kathrin Mühlbach und Georgina Pota, die genauso wie die noch unter Vertrag stehenden Matilda Ekholm und Nina Mittelham zumindest auch in der kommenden Saison für den ttc berlin eastside an den Start gehen werden.   

„Ich freue mich auf die nächsten Jahre in Berlin“

Xiaona „Nana“ Shan bleibt drei weitere Jahr beim ttc
Gerade am vergangenen Wochenende bewies Xiaona Shan, dass wieder mit ihr zu rechnen ist.
Im Champions-League Halbfinal-Hinspiel demontierte sie förmlich die Weltklasse-Abwehrspielerin Li Jie mit 3:0 und auch im BL-Spiel in Bingen ließ sie der US-Amerikanerin Lily Zhang nicht den Hauch einer Chance.
„Wir freuen uns sehr, dass Nana auch in den kommenden Jahren in Berlin spielen wird. Sie wird ganz sicher wieder zu alter Stärke zurückkehren und dann eine der besten Spielerinnen in Europa sein“, so ttc eastside Manager Andreas Hain. „Die dreijährige Vertragslaufzeit gibt uns zudem eine langfristige Planbarkeit und die Gewissheit, eine absolute deutsche Topspielerin in Berlin zu haben.“
Xiaona „Nana“ Shan: „Trotz interessanter Angebote aus dem In- und Ausland war für mich war immer klar, weiter hier in Berlin zu bleiben. Der ganze Verein, aber auch viele Berliner Fans haben mich auch während meiner Schwangerschaft und jetzt während der ersten Monate mit meiner Tochter so toll unterstützt, dass ein Wechsel gar nicht in Frage kam. Ich glaube, unser Manager und ich haben maximal 15 Minuten über den neuen Vertrag gesprochen und dann waren wir uns einig. Für mich ist wichtig, dass ich langfristig weiß, wo ich hingehöre. Ich freue mich auf weitere Jahre in Berlin mit hoffentlich vielen Titeln.“   


"Hier passt alles perfekt zusammen.“

Kathrin Mühlbach legt zwei weitere Jahre drauf
Auch Kathrin Mühlbach hat ihren Vertrag um 2 Jahre verlängert! Alle im Team und in Berlin freuen sich, dass die sympathische Sächsin weiterhin im ttc-Trikot spielen wird. Für ttc-eastside Trainerin Irina Palina ist Kathrin eine ganz wichtige Spielerin: „Auf Kathrin können wir uns immer hundertprozentig verlassen und sie bedenkenlos einsetzen. Sie hat  viele tolle Spiele für uns gemacht und sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt. Kathrin ist in meinem Konzept mehr als eine Ergänzungsspielerin. Gerade in der Bundesliga ist sie der Garant,  dass wir in allen Spielen auch im hinteren Paarkreuz stark aufgestellt sind!“
Kathrin Mühlbach: „Für mich passt in Berlin einfach alles. Der Mannschaftsgeist stimmt, alle ziehen an einem Strich, im ganzen Verein wird sehr professionell gearbeitet und auch auf unsere Fans ist immer Verlass. Ich bin froh hier zu sein und auch auch in den kommenden Jahren mithelfen zu können, dass der ttc berlin eastside an der Spitze bleibt.“   


“Weiter geht`s, Berlin. Zwölf Jahre bei einem Verein, zwölf gute Jahre. Ich freue mich auf die Zeit, die kommt."

Gina Póta verlängert um ein weiteres Jahr und geht in ihre 12. Saison für den ttc
Eine Institution beim ttc-eastside ist die Ungarin Georgina Pota, die in ihre 12. Berlin-Saison gehen wird. „Gina ist seit Jahren ein fester Bestandteil des ttc eastside. Sie hat alles, was eine absolute Spitzensportlerin auszeichnet: Spielerische Klasse, Erfahrung und Nerven wie Stahlseile. Hinzu kommen ihre Loyalität unserem Verein gegenüber und ihre charakterlichen Qualitäten", so ttc Präsident Alexander Teichmann. „Sie war und ist für unsere Mannschaft eine enorm wichtige Spielerin. Wir freuen uns alle, dass sie auch weiterhin in Berlin spielen wird.“
Georgina Póta:
„Berlin ist meine zweite Heimat. Im Grunde kann ich mir gar nicht vorstellen, woanders zu spielen. Solange mich der ttc eastside will, bleibe ich auch hier. Mein Ziel ist es, zusammen mit dem Team unsere Titelsammlung mit noch ein paar Titel zu vergrößern. Ich werde auch in Zukunft alles geben, damit uns das gelingt.“




Doch damit sind die Saisonplanungen nicht abgeschlossen. „Wir wollen noch mindestens zwei weitere Spielerinnen verpflichten, die am besten in der Bundesliga, aber auch in der Champions League Weltklasse sind. Wir sind da auf einem guten Weg und hoffen, bald Vollzug vermelden zu können," so ttc-eastside Manager Andreas Hain abschließend zur weiteren Planung.