Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

Nina Königin von Chemnitz, Matilda und Bernadette ebenfalls nationale Meisterinnen

Deutsche Meisterin im Einzel und im Doppel 2020: Nina Mittelham, ttc berlin eastside. © Foto: Erik Thomas

Nina Mittelham zweifache Deutsche Meisterin 2020

Überglücklich: Nina verteidigt ihre Meistertitel im Einzel und im Doppel

Das war nichts für schwache Nerven! Nina Mittelham lag im Finale bereits 0:3 nach Sätzen zurück. Ihre Gegnerin Kristin Lang (SV DJK Kolbermoor) hatte bis dahin alles richtig gemacht und alles getroffen, was es zu treffen galt. „Ich habe keinen guten Start gehabt und war ein bisschen müde", erklärte Nina. Auch im vierten Satz lag Kristin bereits 3:0 in Führung. Dann nahm Coach Irina Palina Auszeit - und fand offensichtlich die richtigen Worte. Nina behielt die Nerven und besann sich auf ihre Stärken. Die Sätze vier, fünf und sechs gingen knapp, aber verdient an Nina. „Im sechsten Satz hat Nina bewiesen, dass sie sich spielerisch und mental weiterentwickelt hat. Nachdem sie vier Satzbälle vergeben hatte, lies sie sich von Kristin nicht irritieren und schaffte mit 12:10 den Satzausgleich", lobte Palina.  „Es war unheimlich schwer, das Match nach hinten raus noch einmal zu drehen. Es war wichtig, dass ich immer an mich geglaubt und weiter gespielt habe und mich auch von Rückständen nicht habe beeindrucken lassen. Zum Glück bin ich rechtzeitig besser ins Spiel gekommen“, so Nina.

Vielen Dank an meine Trainerin Irina Palina. Wie im letzten Jahr in Wetzlar hat sie immer an mich geglaubt, mich aufgebaut und im richtigen Moment die richtigen Hinweise gegeben. Ira hat großen Anteil an meinem Erfolgt", so Nina.

Diese Stärke war im Entscheidungssatz erneut gefragt. Kristin schien sich erholt zu haben und führte schnell mit 5:0 und 9:6. Nina blieb ihrer Linie treu und verbuchte schließlich den siebten Satz mit 11:9 für sich.

Gut zwei Stunden zuvor konnte Nina an der Seite von Sabine Winter (TSV Schwabhausen) das Doppel-Finale gegen Krämer/Göbel (beide TV Busenbach) mit 3:1 für sich entscheiden.

Damit konnte Nina Mittelham beide Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen und war damit erfolgreichste Spielerin der 88. Nationalen Deutschen Meisterschaften.



Kathrin Mühlbach „verkauft“ sich gut bei den NDM
Unsere zweite Starterin bei den „Deutschen" in Chemnitz, Kathrin Mühlbach, trat in drei Wettbewerben an und präsentierte sich in guter Verfassung. „Es hat unheimlich Spaß gemacht, als Sächsin in Chemnitz bei den Meisterschaften anzutreten. Ich habe die Unterstützung des Publikums genossen. Mit meinen Leistungen bin ich (fast) zufrieden," resümiert Kathrin.

Team ttc bei den NDM 2020: Kathrin, Ira und Nina

Im Einzel  bot Kathrin im Achtelfinale gegen die frühere Deutsche Meisterin und Nummer 1 des TV Busenbach, Tanja Krämer, eine spielerisch wie kämpferisch starke Leistung.
Zunächst ging Krämer schnell mit 3:0 Sätzen in Führung und schien im Eiltempo ins Viertelfinale zu stürmen. Dann besann sich Kathrin auf ihre spielerischen und kämpferischen Qualitäten - und schaffte den Satzausgleich. „Tanja hat insgesamt sehr gut und konzentriert gespielt. Im Entscheidungssatz konnte ich meine Chancen nicht nutzen. Tanja war heute unter dem Strich das entscheidende kleine Stückchen besser,“ so Kathrins Analyse

Im Doppel  unterlag sie an der Seite von Vivien Scholz den späteren Deutschen Meisterinnen Mittelham/Winter. „Die Niederlage geht in Ordnung. Nina und Sabine hatten einfach an diesem Wochenende einen guten Lauf. Wichtig war, dass der Titel beim ttc bleibt,“ so Kathrin zum Doppel.

Im MIxed war für die Mühlbach-Geschwister im Viertelfinale Schluss. „Um ehrlich zu sein, hatten mein Bruder und ich uns in diesem Wettbewerb etwas mehr versprochen. Dass wir mit 1:3 gegen die späteren Finalisten Bollmeier/Bottroff den Kürzeren gezogen haben, tröstet uns auch nicht wirklich".

„Kathrin ist immer sehr selbstkritisch. Als Vereinstrainerin bin ich mit ihrer spielerischen und kämpferischen Leistung sehr zufrieden. Ich habe erneut gesehen, dass ich auf sie im Team jederzeit bauen kann“, lobte Irina Palina den Auftritt von Kathrin.


Matilda Ekholm zweifache schwedische Meisterin 2020

Die Schwedische Meisterin im Einzel und Doppel strahlt zu Recht, Herzlichen Glückwunsch, Mati!

Nachdem sich Mati im letzten Jahr bei den nationalen schwedischen Meisterschaft „nur“ mit dem Titel im Mixed bescheiden musste, gelang ihr in diesem Jahr die persönliche Wiedergutmachung. In Söderhamn wurde Mati Landesmeisterin im Einzel und Doppel. „Ich bin total happy über meine beiden Titel", so Matilda kurz nach dem Finale.

Wir sagen: „Hej Matilda, grattis till dina två titlar. Vi är stolta över dig! Din ttc-familj“


Bernadett Szöcs rumänische Meisterin 2020

Rumänische Einzelmeisterin 2020: Bernadette Szöcs

Aller guten Dinge sind drei! Auch Bernadette Szöcs holte sich bei den nationalen Meisterschaften den Titel im Einzel. Im Finale gelang Berni ein ungefährdeter 4:1 Sieg über Elisabeta Samara.
„Der Sieg gegen Elisabeta war härter umkämpft als das Ergebnis den Anschein erweckt. Wir kennen uns sehr gut und wissen, wie die andere denkt. Umso glücklicher bin ich, heute den Titel geholt zu haben,“ so Bernadette.

Wir sagen: „Dragă Bernadette, felicitări pentru titlu. Suntem mândri de tine și așteptăm cu nerăbdare să te vedem! Familia ta de la ttc".

Fazit - das war eine sehr starke Leistung unserer Spielerinnen und der Trainerin. Darauf können wir alle stolz sein.