Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

3:0 Sieg in Saint Quentin - Irina Palina gewinnt sensationell

14.10.2017

Gina legt den Grundstein für den Sieg

Trotz Personalsorgen – Nationalspielerin Petrissa Solja fehlt weiterhin verletzt - setzte sich unser Team  souverän beim Tabellenführer der französischen Pro A Serie durch.

Für die Vorentscheidung sorgte Gina trotz unübersehbarer Rückenprobleme  schon im Auftakteinzel: Sie gewann gegen die rumänische Mannschafts-Europameisterin und Saint Quentins Spitzenspielerin Daniela Dodean-Monteiro sicher mit 3:1 und stellte damit für Berlin schon die Weichen auf Sieg.

Im zweiten Einzel legte Shan nach anfänglichen Schwierigkeiten nach und hielt die Niederländerin Britt Eerland ebenfalls mit 3:1 in Schach.

Nana landet einen Arbeitssieg gegen Eerland

Für eine Sensation sorgt an diesem Abend allerdings unsere Nummer 3 Irina Palina. Der erste Satz ging mit 11:4 deutlich an die Französin Aurore Le Mansec. In den Sätzen zwei und drei bewies Ira spielerische Klasse und vor allem Nervenstärke und gewann mit 11:9 bzw. 15:13. Spätestens nach dem dritten Satz zollten selbst die knapp 600 französischen Zuschauer Ira Respekt. Le Mansec musste sich schließlich unserer Defensivkünstlerin im vierten Satz mit 11:5 beugen.

"Mit diesem Erfolg haben wir einen großen Schritt in Richtung VIertelfinale getan. Allen drei Spielerinnen ein ganz großes Kompliment. Sie haben sich nicht von den äußeren Umständen irritieren lassen und waren voll auf ihre Aufgabe fokusiert. Iras Erfolg war natürlich das Tüpfelchen auf dem "i". Alles in allem war es ein perfekter Abend," so ttc Manager Andreas Hain.

Die Spielerinnen feiern ihre spielende Trainerin

Die Spielergebnisse im Überblick:

TT Saint Quentin vs. ttc berlin eastside 0:3

Daniela Dodean-Monteiro - Gina Pota 1:3
7:11 | 11:8 | 5:11 | 8:11

Britt Eerland - Xiaona Shan 1:3
11:5 | 10:12 | 6:11 | 3:11

Aurora Le Mansec - Irina Palina 1:3
11:4 | 9:11 | 13:15 | 5:11


« zurück