Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

ITTF Women's World Cup 2018 mit Gina und Matilda

Vom 28. bis 30. September fand der Women’s World Cup 2018 in Chengdu/China statt.
Für dieses auserlesene Feld hatten sich von unserer Mannschaft Gina Pota und Matilda Ekholm qualifiziert.

Im Vorfeld wurde Matilda als Nummer 14 und Gina als Nummer 15 der Setzliste geführt. Beiden gelang der Einzug ins Achtelfinale. Matilda scheiterte an der aktuellen Nummer 1 der Weltrangliste ZHU Yuling. Gina verlor gegen die an Nummer 4 gesetzte Taiwanesin Cheng I-Ching.

„Nach einer Niederlage kann man nicht zufrieden sein. Fairerweise muss man allerdings zugeben, dass unsere Gegnerinnen heute einfach stärker waren. Wir werden aber unsere Lehren ziehen und beim nächsten Mal wieder angreifen,“ so die Statements unserer beiden Spielerinnen kurz nach ihren Spielen.

Ein kurzer Rückblick auf das Turnier

Wie gesagt: Gina und Matilda gelang der Sprung bis ins Achtelfinale.
In der Gruppenphase scheiterte Matilda zunächst an der Koreanerin Kim Song I knapp mit 3:4 Sätzen, schaffte aber mit einem 4:2 Sieg (7:11,11:6,11:6,11:6,8:11,12:10) gegen Li Jie (NED) den Einzug in die k.o.-Phase.
Ginas Gruppenphase verlief ähnlich: gegen die überraschend stark spielende Penholder-Spielerin Lay Jian Fang (AUS) muss sie in 1:4 Sätzen klein beigeben. Gegen Zhang Mo (CAN) siegte sie in 4:1 Sätzen (11:7,11:6,7:11,16:14,12:10) - unter dem Strich reichte es auch für sie, um eine Runde weiter zu kommen.

Feierabend im Achtelfinale

Im Achtelfinale unterlag Ekholm der an Position 1 gesetzten aktuellen Nummer 1 der Weltrangliste, ZHU Yuling. Die Chinesin hatte sich gut auf das Spiel gegen Matilda vorbereitet. „Matilda ist eine Spielerin, die immer wieder überraschende Momente in ihr Spiel einstreut. Wir haben ihre letzten Spiele eingehend analysiert. Ich war gut auf sie vorbereitet und das war auch notwendig,“ sagte ZHU nach ihrem 4:0 Sieg im Interview mit der ITTF.

Mehr Mühe hatte die an Position 4 gesetzte Taiwanesin CHENG I-Ching gegen Gina. Gina verlor zwar auch in vier Sätzen, aber es war knapp (11:6,11:8,20:18,13:11). „Im dritten Satz hatte ich meine Chance. Schade, dass ich diesen Satz nicht gewinnen konnte. Es hätte dem gesamten Spiel vielleicht  noch eine Wende geben können", so Gina.

Auch in den übrigen Achtelfinalspielen setzten sich die höher positionierten Spielerinnen durch:

Sofia Polcanova gewann gegen Elisabeta Samara, Ding Ning gegen LIU Jia, Doo Hoi Kem gegen Bernadette Szocs, Suh Hyowon gegen Lay Jian Fang, Miu Hirano gegen Kim Song I und Kasumi Ishikawa gegen Chen Szu-Yu.

In den Viertelfinal-Spielen setzten sich Zhu Yuling, Cheng I-Ching, Kasumi Ishikawa und Ding Ning durch.
Damit war dieser World Cup eine reine Domaine der Asiaten geworden.

World Cup Sieger 2018 wurde nach einem packenden Finale die amtierende Weltmeisterin und Olympiasiegerin Ding Ning vor Zhu Yuling. Platz 3 sicherte sich Cheng I-Cing mit einem 4:1 Erfolg im kleinen Finale gegen Ishikawa.


Für unsere interessierten TT-Fans:

Der Sieg im Welt-Cup bringt nach dem Sieg bei der WM und Olympia die höchste Anzahl an Punkten für die Weltrangliste.

Teilnahmeberechtigt sind aus jeder Nation maximal zwei Spielerinnen, die sich – abgesehen von der Weltmeisterin, die sofort qualifiziert ist - zuvor in ihren kontinentalen Wettbewerben (Europe Cup, Asian Cup, African Cup, Oceania Cup, Pan American Cup) für den World Cup qualifizieren müssen.


Beitrag: Margrit Muskewitz
Bilder: Rémy Gros