Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

Mit dem 6:0 Kantersieg gegen den Tabellenführer setzt der ttc ein Zeichen

Gelungenes Comeback nach Babypause: Nana punkt im Doppel und Einzel.

Auch wenn man aufseiten des ttc den 6:0 Kantersieg gegen den bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen Tabellenführer aus Bingen nicht überbewerten wollte, war allen Verantwortlichen und der Mannschaft die Erleichterung anzumerken. Allzu holprig war Berlin in die Bundesliga-Saison 2018/19 gestartet. Vor dem Spiel standen zwei Unentschieden und ein Sieg zu Buche. Vor allem das 5:5 gegen den Tabellenletzten aus Böblingen hatte gewurmt.
„6:0 liest sich deutlicher, als es war - es war aber wiederum auch verdient, da Nana, Mati, Nina und besonders Kathrin in den entscheidenden Momenten immer die bessere Lösung parat hatten und daher ihre Spiele gewinnen konnten," so die Kurzanalyse von Trainerin Irina Palina.
Dank des couragierten Auftretens der Rheinhessinnen erlebten die TT-Fans in der Großen Spielhalle im SPORTKOMPLEX BERLIN Paul-Heyse-Straße einen kurzweiligen Sonntagnachmittag mit vielen spektakulären Ballwechseln, für die vor allem Matilda Ekholm und Chantal Mantz „verantwortlich“ zeichneten.
Nana gab sehr zur Freude der Fans, aber auch der Trainerin und des Managers nach knapp acht Monaten ein gelungenes Comeback. „Wenn sie weiter so an sich arbeitet und das Trainingspensum kontinuiertlich steigert, wird sie Anfang des Jahres auf sehr hohem Level sein,“ analysierte Manager Andreas Hain.
„Matilda und Nina haben ihre Aufgaben wie erwartet gelöst. Angenehm überrascht hat uns Kathrin, die gegen Migot ein taktisch sehr kluges Spiel geliefert hat. Ihr letztlich ungefährdeter 3:1 Sieg war nicht unbedingt zu erwarten,“ so Trainerin Palina.

Da aber ein Bild mehr als 1.000 Worte sagt, hier eine Auswahl …

Volle Konzentration vor dem Match: Irina P., Kathrin M., Nina M., Matilda E. und Xiaona S. ©Bild: Maria Wohllaib


Zwei Doppel-Europameisterinnen lassen nichts anbrennen: Nana & Nina. ©Bild: Lutz H. Basch









Doppel-Premiere gelungen: Matilda & Kathrin bringen ihr Match sicher „nach Hause". ©Bild: Maria Wohllaib
Feilt in der Spielpause mit Nana an Details: Coach Irina Palina. ©Bild Maria Wohllaib


Gelungene Heimpremiere nach Baby-Pause. Nana gewinnt im Doppel und Einzel! Gut gemacht, Glückwunsch. ©Bild: Maria Wohllaib.


Schlag mit Pfiff! Mati bringt Pfeffer in die Partie (und kassiert dafür eine Gelbe Karte). ©Bild: Maria Wohllaib


100% Konzentration: Nina setzt den nächsten Punkt. ©Bild: Maria Wohllaib


Die Treuesten der Treuen: Dank an alle unsere Stamm-Fans (m/w). ©Bild: Maria Wohllaib


Happy nach getaner Arbeit: Nana, Kathrin, Nina und Mati haben verdient und souverän gewonnen. ©Bild: Lutz H. Bach


Ein Ergebnis nach Maß! Das finden auch Mitarbeiter unseres Sponsors Sanitätshaus Seeger sowie Dr. med. Karsten Just (Mitte mit Ergebnistafel). Der ehemalige 400-Meter-Läufer und Bronzemedaillengewinner bei der WM 1993 mit der 4x400-Meter-Staffel (mit Rico Lieder, Jens Carlowitz und Thomas Schönlebe) spielt selbst Tischtennis. „Klasse, was die Damen heute abgeliefert haben!“, so der ehemalige Weltklasse-Läufer.





cccc