Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

Dezember 2019 - ... eastside II geht ungeschlagen in die Winterpause !

Sonntag, 01.12.19, um 16 Uhr: ttc berlin eastside II vs. TSV Tempelhof-Mariendorf 9:4

Zum Abschluss der Hinrunde stand das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten an. Um ungeschlagen in die Winterpause zu gehen, bot unsere Zweite ihre bestmöglichste Aufstellung. Bei den Gästen fehlte Andrack. 

Mit der gewohnten Doppelstärke konnte zu Beginn eine 2:1-Führung erspielt werden. Gutschmann/Storch behielten dabei ihre weiße Weste. Und auch Goldbach/Münster, diesmal als Doppel 3 eingesetzt, konnten erstmals in dieser Saison als Sieger vom Tisch gehen. Einzig Maladkar/Wachholz mussten sich nach einer starken Aufholjagd gegen das Spitzendoppel der Gäste im fünften Satz geschlagen geben. 

Im vorderen und mittleren Paarkreuz gab es Punkteteilungen. Besonders bitter war, dass sich Storch nach einer 2:0-Führung gegen Ortmann noch mit 12:10 im fünften Satz geschlagen geben musste. Im hinteren Paarkreuz zeigte sich mit den zwei klaren Siegen von Wachholz und Münster, dass diese einfach eine Klasse besser waren. Zur Halbzeit stand es somit 6:3 für eastside II. In der zweiten Einzelrunde konnten „Oben“ nun beide Einzel gewonnen werden. Der überragend aufspielende Maladkar blieb dabei auch in seinem vierten Einzel für die Zweite ohne Satzverlust. Stark ebenfalls der Sieg von Gutschmann gegen die Nummer 1 der Gäste, Philipp Burt. In der „Mitte“ lies Ortmann Goldbach keine Chance. Und so kam es noch zum Einzel von Storch gegen Szczodrowski, der damit den Schlusspunkt zum 9:4-Endstand setzte. 

Im hochgehandelten Spitzenspiel setzte sich unsere Zweite letztlich souverän durch und konnte so den Vorsprung auf Platz 2 auf drei Punkte ausbauen. Besonders die konstant hohe Spielstärke im Team ebnete, nicht nur in diesem Spiel, den Weg zum Sieg und zur Herbstmeisterschaft. Nicht unerwähnt bleiben sollen die starken Bilanzen von Münster (8:1), Wachholz (12:2), Storch (13:2), Maladkar (4:0) und Gutschmann/Storch (9:0). Da bereits frühzeitig in der Saison der Klassenerhalt gesichert werden konnte, richtet sich der Fokus nun nach vorn. Einmal Erster, möchte man nun auch versuchen, den Durchmarsch zu schaffen. Nach langer Verletzungspause wird zur Rückrunde auch Müller wieder zurückerwartet, wodurch das Team nochmal stärker wird. Die ärgsten Verfolger bleiben der TTC Heiligensee (3 P. Rückstand) und der TSV Tempelhof-Mariendorf (4 P. Rückstand).

Die Punkte holten: Gutschmann 1,5 Maladkar 2,0 Goldbach 1,5 Storch 1,5 Wachholz 1,0 Münster 1,5.