Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

… Zweite verliert weiße Weste in "Woche der Wahrheit"

Sonntag, 01.03.20, um 12 Uhr: ttc berlin eastside II vs. Steglitzer TTK IV 9:0

Zu Beginn der Woche war Steglitz zu Gast in der eastside-Arena. Während unsere Zweite ohne Ersatz antreten konnte, fehlten bei Steglitz die zwei besten Spieler. Und so verlief das Spiel für die Gäste auch chancenlos.

Einzig das Doppel 2 hatte Mühe sich in ihrem Spiel durchzusetzen, was schließlich mit 16:14 im 5. Satz gelang. Alle weiteren Spiele konnten mühelos gewonnen werden und besiegelten somit den 9:0 Heimsieg. 

Die Punkte holten: Storch 1,5 ∙ Gutschmann 1,5 ∙ Goldbach 1,5 ∙ Wachholz 1,5 ∙ Müller 1,5 ∙ Metsch 1,5. 


Dienstag, 03.03.20, um 19.30 Uhr: SV Blau-Weis Petershagen vs. ttc berlin eastside II 2:9 

Im zweiten Spiel der Woche war die Zweite nun zu Gast in Petershagen, vor der Saison durchaus ein Titelkandidat. Wieder konnte man auf die volle Besetzung zurückgreifen, während die Gastgeber auf ihre starke Nummer 2 verzichten mussten.

In den Doppeln gelang ein guter Start, indem Storch/Gutschmann und Goldbach/Wachholz ihre Spiele gewinnen konnten. Lediglich Müller/Metsch mussten sich im 5. Satz geschlagen geben.

Gleich danach konnten die Gastgeber durch Kurzke zum 2:2 ausgleichen. Dabei blieb es jedoch auch. Die folgenden sieben Spiele konnten alle gewonnen werden und führten somit zum 9:2 Endstand. Dass es durchaus knapper hätte ausgehen können, zeigen die Spiele von Wachholz und Goldbach. Nach großem Kampf konnten sie ihre Spiele erst im Endscheidungs-satz mit 11:9 bzw. 14:12 für sich entscheiden. Hervorzuheben ist außerdem die Leistung von Storch, der der gegnerischen Nummer 1 wenig Chancen ließ und mit einer großartigen spielerischen Leistung gegen den höher dotierten Kurzke siegte.

Mit den zwei Siegen und 18:2 Punkten aus den beiden Spielen konnte unsere Zweite nun mit breiter Brust Ende der Woche nach Heiligensee fahren. 

Die Punkte holten: Storch 2,5 ∙ Gutschmann 1,5 ∙ Goldbach 1,5 ∙ Wachholz 1,5 ∙ Müller 1 ∙ Metsch 1. 


Freitag, 06.03.20, um 19 Uhr: TTC Heiligensee vs. ttc berlin eastside II 9:4 

Das Spitzenspiel der Bezirksklasse A stand auf dem Plan und beide Teams waren bis in die Haarspitzen motiviert. Schließlich geht es um die Meisterschaft und den damit verbundenen direkten Aufstieg. Heiligensee musste gewinnen, um ihr letzte Chance auf Platz 1 noch zu wahren. Unsere Zweite wollte das natürlich verhindern und ihren Vorsprung auf Platz 2 auf fünf Zähler ausbauen. Beide Mannschaften traten mit Ersatz an. Während die Gastgeber ihr hinteres Paarkreuz ersetzen mussten, fehlte bei der Zweiten die Nummer 1 Storch. 

Das wirkte sich auch auf die Doppel aus. So musste die Zweite auf ihr noch ungeschlagenes Spitzendoppel verzichten. Außerdem wurden die anderen Doppel umgestellt, was spielerisch erfolgreich war, sich leider aber nicht im Ergebnis widerspiegelte. Alle drei Doppel gingen in den Entscheidungssatz, aber nur Müller/Münster konnten ihr Doppel gewinnen. 

In den Einzeln ging es dann ähnlich weiter. Während Goldbach gegen Pawlowski wenig Chancen hatte, verlor Gutschmann erneut im 5. Satz gegen Klawa. Besonders bitter, da er bereits 2:0 nach Sätzen geführt hatte. Beim Stand von 1:4 aus eastside-Sicht wurden somit bereits drei Spiele im Entscheidungssatz verloren. Im mittleren Paarkreuz konnte sich dann Müller gegen den starken Jung durchsetzen, während Wachholz gegen Störspieler Anders den Faden verlor und verlor. Mit den zwei Siegen im unteren Paarkreuz von Metsch und Münster hielt sich die zweite im Spiel. So führte der Gastgeber nach der ersten Einzelrunde nur noch mit 5:4. Im oberen Paarkreuz dann ein ähnliches Bild wie am Anfang. Während Gutschmann gegen Pawlowski 3:0 verlor, hatte Goldbach die Möglichkeit gegen Klawa, nach 2:0-Satzrückstand, noch ranzukommen. Leider verlor er aber den 4. Satz 12:10 und schaffte es somit nicht mehr in den Entscheidungssatz. Schade, da wäre mehr drin gewesen. Und auch im mittleren Paarkreuz gingen beide Spiele verloren. Wachholz, nicht den besten Tag erwischt, musste Jung zum 3:0 gratulieren. Bei Müller war dann mehr drin. Nach gutem Kampf war am Ende leider etwas die Luft raus und er verlor 3:1. 

Da zu diesem Zeitpunkt Metsch und Münster ihre zweiten Spiele bereits gewonnen hatten, sieht das Ergebnis am Ende knapper aus als es war. Unsere Zweite verliert ihr erstes Pflichtspiel seit einem Jahr - Damals in der Aufstiegssaison übrigens auch beim Tabellenzweiten. Hoffen wir also, dass die Parallele ein gutes Omen im nochmal spannend gewordenen Meisterschaftskampf bedeutet. eastside II bleibt Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung. Die Meisterschaft kann also noch aus eigener Kraft geholt werden. 

Im Restprogramm von eastside II warten noch Meteor (H), Anadolu-Umut (A), Charlottenburg (H) und Tempelhof-Mariendorf (A). Das Restprogramm von Heiligensee ist ähnlich schwer mit Steglitz (H), Friedrichsfelde (A), Petershagen (A) und Meteor (H). Bei unserer Zweiten geht es weiter mit einem Doppel-Spieltag. Zuerst ist am Sonntag, den 15.03. um 12 Uhr, BTTC Meteor II zu Gast. Einen Tag später steht dann um 19.30 Uhr das Auswärtsspiel bei KSF Anadolu-Umut II an. 

Die Punkte holten: Gutschmann 0 ∙ Goldbach 0 ∙ Wachholz 0 ∙ Müller 1,5 ∙ Metsch 1 ∙ Münster 1,5.