Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 
 


 

Aktuell

Erster gegen Zweiten: Das Topspiel um die Deutsche Meisterschaft - Wir zählen auf Euch! 

 

Dieses Spiel dürfen Tischtennis-Fans auf keinen Fall verpassen. In der TT-Damen-Bundesliga trifft der Tabellenerste ttc  berlin eastside auf den Tabellenzweiten TuS Bad Driburg. Beide Vereine trennen gerade einmal 2 Punkte. Mit einem Sieg kann der ttc einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung machen. Bad Driburg hat sich im Laufe der Saison als spielstarkes, fokussiertes und nervenstarkes Team erwiesen.

Wir dürfen uns auf ein spannendes Match und hochklassiges, spannendes Tischtennis freuen. Für alle Fans des ttc berlin eastside sollte es eine Ehrensache sein, unserem Team im Kampf um die Deutsche Meisterschaft am kommenden Sonntag den Rücken zu stärken. Lasst uns die Anton-Saefkow-Halle zum Beben bringen! Wir zählen auf Euch!

23. Februar 2020 · 16 Uhr:
ttc berlin eastside vs. TuS Bad Driburg

Hier auf Facebook Livestream von diesem Spitzenspiel:






 

Tabellenführung souverän behauptet:
ttc siegt 6:0 gegen ersatzgeschwächte Langstädterinnen

 

Starke Partner für ein starkes Team: Das Match ttc berlin eastside gegen TSV Langstadt wurde von der Wohnungs- genossenschaft FRIEDENSHORT präsentiert. Wir danken für die Unterstützung. Das Siegerteam: Irina Palina, Fu Yu, Matilda Ekhom, Nina Mittelham, Kathrin Mühlbach und Jens Werdermann (Kaufm. Vorstand der Wohnungsgenossenschaft FRIEDENSHORT)

 

Wie im Hinspiel siegte der ttc berlin eastside gegen den TSV Langstadt 1909 mit einem deutlichen 6:0. Der Unterschied: Während Langstadt im Heimspiel noch in TOP-Besetzung angetreten war, fehlten heute die Stars der Südhessinnen - allen voran die Europe TOP 16-Siegerin und Weltranglisten-19. Petrissa Solja. „Petri hat in den letzten Wochen sehr viel gespielt. Sie braucht einfach eine Atempause. Cheng Hsien Tzu, die als Nummer 1 hätte spielen sollen, hat bei den Portugal Open das Halbfinale erreicht. Damit war nicht zu rechnen", so der sportliche Leiter von Langstadt Manfred Kämmerer entschuldigend.

So erleben die Zuschauer ein kurzweiliges Spiel, das die Mannschaft von Irina Palina zu jeder Zeit im Griff hatte. „Langstadt hat besser mitgespielt, als es das deutliche Ergebnis vermuten lässt. Aber natürlich waren wir deutlich überlegen – alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen. Schade für die Zuschauer, die sich auf ein Wiedersehen mit Petrissa Solja und spannende Spiele gefreut hatten. Wir haben unsere Chance zu 100 Prozent genutzt und den nächsten Schritt in Richtung Deutsche Meisterschaft zurückgelegt", so ttc Manager Andreas Hain.

Präsentiert wurde das Spiel von der Wohnungsgenossenschaft Friedenshort. FRIEDENSHORT ist einer unserer engagiertesten Förderer. Neben der Unterstützung für unsere „1. Damen“ führen wir für FRIEDENSHORT seit fünf Jahren in den Sommerferien das „Tischtennis-Sommercamp“ für Jugendliche bis 16 Jahre durch. Ebenso lang ist der ttc fester Bestandteil der Veranstaltung „Marzahn aktiv“, dem Familien-Sommerfest, das FRIEDENSHORT jährlich organisiert.

Hier der ausführliche Spielbericht von Maria Wohllaib:

Der TSV Langstadt erschien mit Alena Lemmer, Janina Kämmerer, Anne Bundesmann und Ayumu Tsutsui in der ASP-Halle. Das gegnerische Team verzichtete auf den Einsatz von Petrissa Solja und spielte überraschenderweise ohne Dina Meshref. Ebenso ohne die Taiwanesin Hsien-Tzu Cheng, die am heutigen Tag noch beim Portugal Open aktiv beteiligt war.

Drei Matches, darunter das Doppel Mati Ekholm/Fu Yu gegen Bundesmann/Tsutsui (11:6, 11:3 und 11:6), konnte eastside in bemerkenswerter Überlegenheit eintüten. Beim anderen Doppel gegen das erfahrene und gut eingespielte Duo Lemmer/Kämmerer mussten Nina und Kathrin den ersten Satz mit 16:18 abgeben, im zweiten Satz gelang es ihnen rasant mit 11:4 auszugleichen. Auch den dritten Satz dominierten sie mit 11:4. Im vierten Satz leistete das Langstädter Paar heftigen Widerstand, beim Stand von 8:6 für eastside nahmen die Langstädter ein taktisches Timeout, konnten aber nur noch einen Punkt zulegen, bis schließlich eastside mit 11:7 das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden konnte. 

Im 1. Einzel des oberen Paarkreuzes hatte unsere Penholderin Fu Yu gegen Janina Kämmerer auf alles eine sehr gute Antwort. Durch ihren souveränen 3:0-Sieg lautete der Gesamtspielstand bereits 3:0 für eastside. Am anderen Tisch erspielte sich Nina gegen Alena Lemmer mit 11:7 den ersten Satz, hier beeindruckte besonders ihre gekonnte Ballonabwehr beim Zwischenstand von 8:7. Den zweiten Satz sicherte sich Nina mit 11:7. Der dritte Satz lieferte dann vor der Pause noch Spannung pur. Beim Stand von 7:8 gelang Nina eine präzis platzierte lange Angabe, auf die die Gegnerin erfolglos reagierte. Danach holte Alena auf, sie hatte sogar zwei Satzbälle auf der Kelle, die Nina aber erfolgreich abwehren konnte und schließlich mit 12:10 den Gesamtspielstand zur Freude der Fans auf 4 zu 0 erhöhen konnte.

Nach der Pause erfreute Matilda die Herzen ihrer Fans mit sehenswerten Ballwechseln gegen die junge Langstädterin Ayumu Tsutsui, deren Schwester Yuki für den TuS Bad Driburg aufspielt. Mit Matildas 3:0 war eastside in dieser Begegnung schon bei 5 Siegen. 

Jetzt richteten sich alle Augen auf Kathrin, die Anne Bundesmann in den ersten beiden Sätzen mit 11:8 und 11:7 auf Distanz halten konnte. Die Gegenwehr folgte umgehend und Kathrin musste nach 9:11 den dritten Satz verloren geben. Im vierten Satz schließlich zeigte sie ihre Klasse, indem sie ihre Gegnerin, die es nach einem Rückstand von 3:8 noch zum 9:9-Gleichstand schaffte, mit zwei schönen Gewinnpunkten mit 11:9 besiegen konnte. Kathrin verschaffte ihrem Team so eine glatte 6:0-Führung.

Nach zehn Wettkämpfen führt eastside mit einem Punktestand von 20:0 die Gesamttabelle an. Am Sonntag, den 23. Februar, kommt das Team des Tabellenzweiten Bad Driburg zu einer entscheidenden Begegnung nach Berlin. Unsere Fans legen schon mal die Trommeln bereit!

Einzug ins Halbfinale mit kleinem Schönheitsfehler:
eastside unterliegt Cartagena 2:3

Nachdem Bernadette Szöcs den ersten Satz ihres Spiels gegen Garcia Montero gewonnen hatte, war „der Drops gelutscht“. Der ttc hatte damit drei Sätze auf seinem Konto und war in der Gesamtaddition beider Spiele von Cartagena nicht mehr zu schlagen. Berni legte noch zwei weitere Gewinnsätze nach und schaffte den 1:1 Ausgleich. Zuvor hatte Nina das Auftaktmatch gegen Cartagenas Nummer 1  Xin Liu mit 2:3 verloren.


Nachdem Nina mit ihrem Sieg gegen Montero zum 2:2 ausgeglichen hatte, war der Sieg für den ttc zum Greifen nahe. Szöcs hatte den 1. Satz gegen Liu gewonnen und lag im zweiten bereits 9:4 in Front. Dann gelangen Liu sieben Punkte in Folge und damit der Satzausgleich. „Für mich war das ein richtig gebrauchter Abend. Mitten im zweiten Satz bin ich zu allem Unglück auch noch umgeknackst und hatte von da an Sorge, dass ich mich schlimmer verletzen könnte. Ich habe es danach nicht mehr geschafft, mich zu 100 Prozent zu konzentrieren", so Szöcs. Die Konsequenz: Liu holte die Sätze drei und vier und führte ihr Team zum 3:2 Sieg

„Die Niederlage ist ärgerlich und war überflüssig. Allerdings möchte ich das Ergebnis auch nicht überbewerten. Wir hatten relativ schnell den Sprung ins Halbfinale klargemacht. Danach konnten wir nicht mehr die notwendige Spannung aufbauen, um Cartagena zu schlagen“, so das Fazit von Trainerin Irina Palina.

Im Halbfinale treffen wir auf Titelverteidiger Tarnobrzeg, das sich gegen Hodonin mit 3:2 und 3:1 durchgesetzt hatte.

© Bilder: Ronny Pabst

 


Für alle Fans, die nicht mit dabei sein konnten, gibt es hier das Video mit einer Zusammenfassung:




 

Valentinswochenende mit Doppelpack für eastside

Am Valentins-Wochenende müssen sich die Spielerinnen des ttc berlin eastside voll auf ihre Arbeit konzentrieren. Zunächst soll am Freitag Abend im CL-Rückspiel gegen Cartagena der Einzug ins Halbfinale der Champions League klar gemacht werden. 
Zwei Tage später kommt es in der Bundesliga zum Duell gegen des TSV Langstadt, in dessen Reihen die frisch gekürte Europe TOP-16 Gewinnerin Petrissa Solja steht. Mit einem Sieg soll die Tabellenführung bestätigt und der nächste Schritt in Richtung Titelverteidung zurückgelegt werden.
Wenn Sie noch auf der Suche nach einer „außergewöhnlichen“ Valentinstag-Überraschung für Ihren/e Liebste/n sind … kommen Sie zum ttc …

Teil 1:
Stolpern verboten!

14. Februar 2020 – 18.30 Uhr
Champions League

ttc berlin eastside vs. UCAM Cartagena TM
FRAUENSPORTHALLE im Freizeitforum Marzahn
Berlin-Marzahn

Sie haben den Grundstein für den Einzug ins Halbfinale gelegt. Jetzt heißt es, den entscheidenden Schritt zu machen.

Nach dem deutlichen 3:0 Sieg (Satzverhältnis 9:2) im Hinspiel stehen für den ttc berlin eastside die Türen zum CL-Halbfinale sperrangelweit offen. In Cartegena hatte Berlin die Spanierinnen deutlich dominiert. „Solche eindeutigen Ergebnisse bergen immer die Gefahr in sich, dass man den Gegner auf die leichte Schulter nimmt. Die Spanierinnen sind bei weitem nicht so schlecht, wie das deutliche 3:0 vermuten lässt. Sie haben wirklich nichts mehr zu verlieren und können befreit aufspielen. Unsere Marschrichtung ist ganz klar: Vom ersten Moment an mit 100 Prozent Konzentration zu Werke gehen und die noch fehlenden Punkte zum Gesamtsieg unter Dach und Fach zu bekommen. Am Sonntag steht das nächste schwere Match auf dem Plan. Ich möchte vermeiden, dass wir am Freitag unnötig Kraft und Nerven verlieren,“ so ttc Trainerin Irina Palina.

Der ttc berlin eastside wird mit folgender Aufstellung in die Begegnung gehen: Bernadette Szöcs, Nina Mittelham und Kathrin Mühlbach. Shan Xiaona, Fu Yu und Matilda Ekholm spielen bei den parallel stattfindenden Portugal Open in Lissabon oder werden für das Spiel gegen Langstadt geschont.

Cartagena reist in der Besetzung Xin Liu, Airana Garcia-Perez, Ana Garcia Monteiro und Silvia Erdelyi de Souza anreisen. Coach ist Jesus Martin.

Teil 2:
Nächster Schritt in Richtung Meisterschaft?

16. Februar 2020 – 13.00 Uhr
Bundesliga

ttc berlin eastside vs. TSV Langstadt
ASP.5 Sporthalle am Anton-Saefkow-Platz 5
Berlin-Lichtenberg


Der TSV Langstadt steht in der aktuellen Bundesliga-Tabelle zwar nur auf Platz 6, doch das täuscht über die wahre Stärke der Hessinnen hinweg. Angeführt wird die Mannschaft Deutschlands Nummer 1 Petrissa Solja. Solja hat am zurückliegenden Wochenende mit den Europe TOP 16 in Montreux eines der bedeutendsten Einzelturniere gewonnen und ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt. Sie hat sich in der Schweiz spielerisch und physisch bärenstark in bester Verfassung präsentiert. Hinter der Weltranglisten-19. stehen mit der Ägypterin Dina Meshref (WR 31) und der Taiwanesin Cheng Hsien Tzu (WR 54) im Aufgebot. Wie Solja, kann jede dieser beiden Spielerinnen zwei Punkte liefern. Komplettiert wird das Langstädter Team durch die routinierten Bundesliga-Spielerinnen Monika Pietkiewicz, Alena Lemmer, Janina Kämmerer und Anne Bundesmann. „Wir müssen Langstadt sehr ernst nehmen. Das wird kein Spaziergang. Die Zuschauer dürfen sich auf jeden Fall auch ein interessantes, spannendes Match freuen. Vor allem die Spiele gegen Petrissa Solja versprechen Tischtennis auf aller höchstem Niveau“, so ttc Manager Andreas Hain.

Aktuell führt der ttc verlustpunktfrei die Tabelle an, gefolgt vom TuS Bad Driburg mit zwei Minuspunkten. Vor dem Spitzenspiel gegen Bad Driburg in einer Woche (23.02.) in Berlin gilt es für den ttc keine Punkte liegen zu lassen und die Tabellenführung zu behaupten.


2x Bronze bei den Spanisch Open

Volle Konzentration bei den Spanisch Open wird mit Bronze belohnt. © Foto: Engler


Von den 2020 ITTF Challenge Spanish Open in Granada kehrten Nana und Nina mit Bronze dekoriert zurück. Nana stand dabei sowohl im Einzel als auch im Doppel auf dem Treppchen.

Bereits am Freitag, 7.2.2020 hatte sich unsere Parade-Doppel Nina und Nana die Bronze-Medaille gesichert.  

Im Einzel musste sich Nana, die an Position fünf gesetzt war, im Halbfinale der Monegassin Yang Xiaoxin im Entscheidungssatz denkbar knapp mit 11:13 beugen. „Im ersten Moment war ich natürlich enttäuscht. Jetzt kann ich mich schon ein wenig über meine zweite Bronze-Medaille hier in Spanien freuen", so Nana.

Glückwunsch an die beiden und gute Heimreise.

>> weiterlesen

ttc zurück an der Tabellenspitze
Irina Palina gibt ihr Comeback

Irinas Comeback

Berlin, 2.2.2020. Weder das Schnapszahl-Datum noch der kurzfristige Ausfall von Matilda Ekholm hat den ttc berlin eastside bei seinem ersten Heimspiel in diesem Jahr aus der Siegesspur bringen können. Mit einem 6:2-Sieg über eine starke Böblinger Mannschaft führt eastside mit 18:0 Punkten die Tabelle an und ist weiter unbeirrt auf Meisterschaftskurs.

Die eigentliche Überraschung des Spiels war die Aufstellung der Berliner. Bedingt durch den sehr kurzfristigen Ausfall von Matilda Ekholm musste Trainerin Irina Palina einspringen. Die Mannschaft hat sich durch diese Umstellung nicht verunsichern lassen, „ihr Ding“ durchgezogen und die erwarteten zwei Punkte auf der Habenseite verbucht.

>> weiterlesen




Weitere Berichte finden Sie in unserem Archiv. Einfach hier >> klicken <<