Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 


Aktuell

Deutschlandpokal Seniorinnen & Senioren 60 | Berlin-Lichtenberg 2022
Schirmherrschaft Michael Grunst (Bezirksbürgermeister Lichtenberg) und Jutta Trapp (ehem. Nationalspielerin)

Der Deutschlandpokal der Seniorinnen und Senioren zählt in der Veranstaltungshistorie des Deutschen Tischtennis-Bundes zu den jüngeren nationalen Topveranstaltungen. Gemessen an seiner Beliebtheit darf sich das Turnier aber jetzt schon mit den traditionsreicheren Events vergleichen.

Am ersten Oktoberwochenende treffen sich die besten Pokalmannschaften Deutschlands in der Bundeshauptstadt Berlin und ermitteln in der ASP.5 Sporthalle in Lichtenberg ihre Sieger/innen.

Jeder der 18 Verbände des DTTB konnte zu diesem zweitägigen Turnier eine Frauen- und eine Herren-Mannschaft melden, die nach dem modifizierten Swaithling-Cup-System um Titel und Platzierung kämpfen. Anschließend erhält der Verband mit der höchsten Punktzahl aus der Gesamtwertung beider Wettbewerbe den Deutschlandpokal als verdienten Lohn.
Am 1. und 2. Oktober sind 13 Verbände mit mindestens einem Team am Start.

Der ttc berlin eastside freut sich, als Durchführer den Berliner Tischtennis-Fans eine weitere Topveranstaltung präsentieren zu können.

Hier die Eckdaten:
Deutschlandpokal Seniorinnen & Senioren 60
1./2. Oktober 2022 | ASP.5 Sporthalle am Anton-Saefkow-Platz 5 | Berlin-Lichtenberg

Samstag, 1. Oktober 2022
Beginn 9.00 Uhr
Gruppenphase: 9.00 - 13.0 Uhr
Zwischenrunde: ab 15.30 Uhr

Sonntag, 2. Oktober 2022
Beginn: 9.00 Uhr
Platzierungsspiele: 1. - 12.

Wir freuen uns auf eine würdige Kulisse und Euren Besuch!

Die Turnierkarte für beide Tage kostet 4 Euro.
Kartenreservierung bitte per E-Mail an: karten@ttc-berlin-eastside.de


eastside in Champions League auf Süd-Europa-Tournee
Cartagena (Spanien) und Cagliari (Italen) Gegner in der Gruppenphase

 

Wie im vergangenen Jahr führt eastside in der European Champions League Women die Setzliste an. In der Gruppenphase trifft der Deutsche Meister auf zwei Teams aus dem mediterranen Raum. Während sich die Berlinerinnen in der Vergangenheit schon mehrfach durchaus spannende Duelle mit dem spanischen Spitzteam aus Cartagena geliefert hat, ist man auf die Matches gegen den italienischen Champions League Neuling ASD Quattro Mori Cagliari gespannt.

„Das sieht nach eine interessanten, spannenden Gruppenphase aus. Mit Lily Zhang, Maria Xiao, Dora Madarasz und Silvia Erdelyi hat Cartagena Spielerinnen in seinen Reihen, die man auf keinen Fall unterschätzen darf. Im sardischen Team ragt die Rumänin Andrea Dragoman heraus, die zu den europäischen Top-Talenten zählt. Die Fans dürfen sich jeden Fall auf tolle Spiele freuen,“ kommentiert eastside Trainerin Irina Palina die Auslosung.

Die Gruppenphase wird, wie vor Corona, im Modus „Jeder gegen Jeden mit Hin- und Rückspiel“ ausgetragen. Für die K.O.-Phase qualifizieren der Gruppen-Erste und Zweite. Der Drittplatzierte spielt im Europa Cup-Wettbewerb weiter.

Terminfrage offen

Die genauen Termine stehen im Moment noch nicht fest. Wir informieren Euch sofort, sobald alles in Sack und Tüten ist.

Gut aus den Startlöchern gekommen
Neu formiertes eastside-Team siegt 6:2 gegen Böblingen


Um 15:36 Uhr waren die ersten beiden Punkte der Saison 2022/23 in Europas Topliga vergeben und dem Konto des ttc berlin eastside gutgeschrieben. Die Zuschauenden in der gut besuchten ASP.5 Sporthalle am Anton-Saefkow-Platz feierten nach einem kurzweiligen Match mit teilweise spektakulären Ballwechseln mit ihrer Mannschaft einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Bemerkenswert waren die Einzelsiege von Elizabet Abrahamyan und Yaping Ding. In ihrem ersten Match im Trikot des ttc berlin eastside besiegte Elizabet mit Qianhong Gotsch eine der besten Bundesliga-Spielerinnen der letzten Jahre mit 3:1 und bestätigte damit ihren Ruf als „Abwehr-Schreck“.  Yaping wiederum drehte mit einer spielerischen und taktischen Meisterkeistung eine 0:2 Satzrückstand in einen stark umjubelten 3:2 Sieg gegen Lin Chia-Hsuan und sicherte damit das 6:2 für den Hauptstadt-Club.

Nach den beiden Auftakt-Doppeln standen die Zeichen auf einen deutlichen Sieg für den amtierenden Deutschen Meister. Abrahamyan hielt an der Seite von Surjan das Böblingen Doppel Gotsch/Lin in fünf Sätzen auf Distanz. Unser Abwehrdoppel Li-Kath/Ding ließen Hartbrich/Papadopoulos bei ihrem 3:0 Sieg keine Chance.

In den beiden anschließenden Einzeln kam dann Sand in das Getriebe der Berlinerinnen. Elizabet musste nach ihrem mit Spannung erwartet Einzel gegen die Taiwanesin Lin Chia-Hsuan ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren. Yaping hatte im Defensivduell gegen Gotsch ebenfalls das Nachsehen. „Wie alle „Neulinge“ war Elizabet in ihrem ersten Einzel für uns nervös und übermotiviert. Sie wollte zu viel. Und natürlich machte sich in dieser Begegnung auch ihre halbjährige Wettkampfpause bemerkbar. Es zeichnet sie aus, dass sie diese Niederlage schnell abgehakt hat und gegen Gotsch gezeigt, welches Talent in ihr steckt," analysierte eastside Coach Irina Palina.

Nach der Pause rückten Sabina Surjan und Ran Li-Kath im unteren Paarkreuz die Verhältnisse mit ihren deutlichen 3:0 Siegen schnell wieder zurecht und brachten eastside zurück in die Spur. „Glückwunsch an Ran, die mit den Siegen im Doppel und Einzel einen gelungenen Einstand feierte. Glückwunsch auch an Sabina, die ihre Pflichtaufgabe souverän erfüllt hat und mit Elizabet gezeigt hat, dass wir ein sehr vielversprechendes Doppel entwickeln können,“ so Palina.

„Es war ein Wechselbad der Gefühle. Am Anfang war ich etwas nervös, besonders im ersten Einzel war ich etwas von der Rolle. Aber durch die Unterstützung der Mannschaft und der Fans habe ich nach und nach mein Selbstvertrauen zurück gewonnen. Das Spiel gegen Gotsch ist dann ganz gut gelaufen. Ich bin froh, dass ich mit diesem Sieg der Mannschaft helfen konnte. Ich freue mich total, in diesem Team zu spielen. Man spürt, dass hier jede zu 100 Prozent hinter der anderen steht. Danke auch an die Fans, die mich toll unterstützt und nach vorne getrieben haben. Ich freue mich schon auf unser nächstes Heimspiel,“ so eine strahlende Elizabet Abrahamyan.

„Die Mannschaft hat gut harmoniert und auch die kritische Situation nach dem 2:2 gut in den Griff bekommen. Auf der heutigen Leistung können wir aufbauen," resümierte eastside Manager Andreas Hain.

 

EM 2022: Bitteres Ende für Mittelham
Schulterverletzung zwingt Nina zur Aufgabe im Finale


Zum ersten Mal stand Nina in einem großen internationalen Turnier im Finale eines Einzelwettbewerbs. Für die Mixed- und Team-Europameisterin von 2021 war der Einzeltitel zum Greifen nahe. Im Verlauf des Turniers hatte sich Nina von Match zu Match gesteigert. Vorläufiger Höhepunkt war ihr Halbfinalsieg über Vereinskameradin Shan Xiaona (4:1).
Die Rudi-Sedelmeyer-Halle war mit 5.000 Zuschauenden ausverkauft, die überwiegende Mehrheit war gekommen, um Nina den Rücken zu stärken.
Im dritten Stand des Finales gegen die Österreicherin Sofia Polcanova nahm das Drama seinen Lauf: Beim Stand von 0:2 musste Nina eine Behandlungspause nehmen. Eine Verletzung im Schlagarm, die sie sich im Halbfinale zugezogen hatte, machte ihr zusehens zu schaffen. Nach zehnminütiger Behandlung kehrte Nina zurück in die Box. Nach wenigen Ballwechseln war klar, dass es nicht weitergehen konnte. Der Traum vom Titel war unter bitteren Umständen jäh geplatzt. Unter Tränen gratulierte Nina der neuen Europameisterin Sofia Polcanova.

„Bisher hatten wir noch keinen direkten Kontakt zu Nina. Sie braucht jetzt Ruhe, um alles zu verarbeiten. Zum Glück sind ihre ganze Familie und ihr Freud Sascha vor Ort. Sie werden die richtigen Worte finden und Nina schnell wieder aus dem tiefen Loch holen. Was wir aus dem DTTB Umfeld wissen, ist, dass Nina bereits am Samstag, nach dem Match gegen Nana in Behandlung war. Heute früh hatte Nina die Hoffnung, mit dem richtigen Auswärmprogramm die muskulären Probleme in den Griff zu bekommen. Die medizinische Abteilung des DTTB hat alles versucht, wahrscheinlich war die Zeit einfach zu kurz.
Auch wenn es in dem Moment sehr weh getan hat, war es richtig, dass Nina das Handtuch geworfen hat. Die Gesundheit steht immer an oberster Stelle. Nina ist gerade einmal 25 Jahre. Sie wird im Laufe ihrer Karriere noch oft die Chance bekommen, große Einzeltitel zu gewinnen. Auch wenn es jetzt für Nina kein Trost ist: Sie wird gestärkt aus dieser Situation hervorgehen und den Frust in positive Energie umwandeln“, so eastside Präsident Alexander Teichmann.

Im Namen alles TT-Fans aus Berlin und aller eastside-Mitglieder wünschen wir Nina gute Besserung und drücken die Daumen, dass Nina Ende September bei der Team-WM in China wieder in Top-Form an den Tisch gehen kann.

Neu bei eastside:
Josi Neumann auf dem Weg zur jüngsten TT-Spielerin der Bundesliga

Josephina - Josi - Neumann ist eines der größten Tischtennis-Talente in ganz Europa. Ihr Spiel ist unglaublich schnell und präzise. In der am 11. September 2022 startenden Saison wird sie im Trikot des ttc berlin eastside die jüngste Spielerin der Bundesliga werden

Das besondere Talent der heute Zwölfjährigen begleitet der Hessische Rundfunk seit Februar 2019. Wohin die Reise gehen würde, wusste damals niemand. Wie weit und wie lange die Reise von Josi in der TT-Welt gehen wird, weiß heute natürlich auch niemand.
Mit der Vertragsunterzeichnung bei eastside hat Josi im März 22 den nächsten großen Schritt auf dem Weg nach oben zurückgelegt.
"Es ist cool, wenn man in Berlin spielen darf. Es spornt mich unheimlich an, mit Spielerinnen wie Nina Mittelham oder Shan Xiaona trainieren zu dürfen", sagte Josi nach der Vertragsunterzeichnung.

Der Verein hat einen klaren Plan für Neumann und sichert ihr Bundesliga-Einsätze in der nächsten Zeit zu. "Wir beobachten die Entwicklung und wollen mit ihr einen Versuch starten, sie relativ früh in diese Mannschaft und in die Atmosphäre zu integrieren", so TTC-Vereinspräsident Alexander Teichmann. "Wir haben die Hoffnung, dass sie – wenn sie sich weiter so entwickelt wie bisher – in drei bis acht Jahren eine Führungsspielerin bei uns werden kann."

Teil 1 der Reportage und Dokumentation über Josi könnt Ihr in der ARD-Mediathek sehen. Einfach hier klicken.
Freut Euch auf eine unterhaltsame, interessante Stunde und lernt Josi und ihre Familie etwas kennen.

Die ARD wird Josis Weg weiter begleiten. Wir werden alles dafür tun, dass er für unser jüngstes Team-Mitglied erfolgreich werden wird.

Tischtennis-Ferien-Camps im August

 

Endlich Ferien! Endlich können die Schulbücher für ein paar Wochen in der Ecke verschwinden. Ein bißchen abschalten und etwas faulenzen tut ja auch mal ganz gut. 
Im Sport allerdings, und vor allem im Tischtennis, sollten die Pausen nicht allzu lange sein.
 
😀.
Deshalb haben wir in den Ferien für Euch wieder ein Trainingscamp organisiert!

In diesem Sommer können wir Euch sogar zwei Termine anbieten!
Die Camps werden von unseren Jugendtrainern unter der Leitung von Jugendwart Viet Anh Tran,  Sportwartin Irina Palina und Lutz Hentschelgeleitet.
Trainiert werden die verschiedenen Schlagtechniken, Tischtennis spezifisdche Bewegungsabläufe in Verbindung mit leichtem Konditionstraining.
Bei aller Ernsthaftigkeit werden natürlich der Spaß und die Freude am Spiel nicht zu kurz kommen.


Hier die Eckdaten: 

TT-Camp 1

 8. - 12. August 2022
• 17 - 19 Uhr
• Sporthalle Christburg Campus
• Teilnahmegebühr: 40 EUR
• (Geschwisterkinder 20 EUR)


TT-Camp 2
• 15. - 19. August 2022
• 14 - 18 Uhr
• Sporthalle Christburg Campus
• Teilnahmegebühr: 60 EUR
• (Geschwisterkinder 30 EUR)


• Teilnahmegebühr für beide Camps: 90 EUR

• Anmeldeschluss: 1. August 2022
• Anmeldung per E-Mail bitte an palina-irina@web.de


Bitte helft uns bei der Vorbereitung und meldet Euch frühzeitig .

Wir freuen uns auf Euch!

Welrangliste Stand 08.08.2022:
Nina (12) und Nana (17) weit auf Erfolgskurs

Auch in der aktuellen Weltrangliste vom 8. August 2022 stehen unsere beiden Nummer-1-Spielerinnen unter den TOP 20 der Welt. Nina konnte ihre Position aus dem Vormonat halten, Nana verbesserte sich um einen Platz auf 17.
Drücken wir die Daumen, dass die beiden deutschen Nationalspielerinnen bei den Europameisterschaften 2022 in München mit exzellenten Ergebnissen ebenfalls von sich reden machen!

Nina ist das „Golden Girl“ von Lima


Beim WTT Contender Turnier in Peru präsentierte sich Nina einmal mehr in TOP Form und belohnte sich mit zwei Goldmedaillen. Im Mixed holte sie zunächst an der Seite ihres Doppelpartners Dang Qiu, mit dem sie in diesem Jahr bereits die Europameisterschaft gewonnen hatte, den Titel.

 

In der Nacht zu Montag legte Nina im Einzel nach. Auf dem Weg ist Finale hatte sie u.a. die Portugisien und ehemalige eastside-Spielerin Fu Yu deutlich mit 3:0 distanziert.
In einem spannenden, hochklassigen Finale siegte die Nummer 16 der aktuellen Weltrangliste mit 4:3 (11:9, 11:9, 7:11, 11:6, 9:11, 10:12, 11:7) über die Japanerin Miyu Nagasaki.

 

Nana holt Bronze und Silber in Zagreb

Beim WTT Contender Turnier in Kroatien hat sich Nana im Einzel bis in Halbfinale vorgespielt. Dort unterlag die Nummer 25 der aktuellen Wektrangliste der Japanerin Miu Hirano mit 2:4.
Im Doppelwettbewerb holte Nana an der Seite von Sabine Winter Silber! „Dafür, dass wir zum ersten Mal als Doppel an den Start gegangen sind, können wir zufrieden sein," so die Berlinerin kurz nach der 1:3 Final-Niederlage gegen das an Nummer 1 gesetzte japanische Doppel Hina Hayata / Mima Ito.

Ito und Hayate waren in Zagreb die dominierenden Spielerinnen: Mima Ito holte sich dem Doppeltitel den Sieg um Einzel und Hayata gewann mit Tomokazu Harimoto den Mixed Wettbewerb.

Beim WTT Contender Turnier in Peru präsentierte sich Nina einmal mehr in TOP Form und belohnte sich mit zwei Goldmedaillen. Im Mixed holte sie zunächst an der Seite ihres Doppelpartners Dang Qui, mit dem sie in diesem Jahr die Europameisterschaft gewonnen hatte, den Titel. In der Nacht zu Montag legte Nina im Einzel nach. In einem spannenden, hochklassigen Finale siegte sie mit 4:3 (11:9, 11:9, 7:11, 11:6, 9:11, 10:12, 11:7) über die Japanerin Miyu Nagasaki. Haste echt jut jemacht!

Katja verfehlt bei Berliner Meisterschaften nur knapp den Titel, Doppel-Sieg für die Bloshchitcyna-Schwestern

17 Jungs und 4 Mädchen sind am Samstag, bei 35 Grad im Schatten bei der Berliner Meisterschaft der B-Schüler angetreten. Auch diesmal konnten wir einige Medaillen und Pokale abstauben. Alle Teilnehmenden haben eine tolle Leistung gezeigt, viele waren das erste Mal dabei.


Voller Euphorie gingen als erste die Jungs an den Start. Florian, Simon und Casper haben die Vorrunde gemeistert. In der 2. K.O.-Runde war dann bei Simon und Casper leider Schluss. „Alle haben ihr Bestes gegeben und vor allem viel Erfahrung für die Zukunft gesammelt", so die Analyse von Jugendwart Viet Anh Tran.


Bei den Mädchen sind Katja und Mascha jeweils ungeschlagen Gruppenerster geworden. Am Ende hat Katja die Gold-Medaille nur knapp verpasst. Hatte sie die neue Berliner Meisterin in der Vorrunde noch im 5. Satz besiegt musste sie im Finale eine 0:3 Niederlage einstecken. Im Doppel konnten Katja und Mascha jedoch triumphieren und haben sich die Gold-Medaille geschnappt.





Ergebnisse im Überblick:

Mädchen Einzel:
Katja Bloshchitcyna 2. Platz

Mädchen Doppel:
Mariia Bloshchitcyna und Katja Bloshchitcyna: 1. Platz und Goldmedaille

Alle Ergebnisse finden sie hier mit einem Klick.

Betreut wurden unsere Kinder von Kathrin, Johanna, Nico und Viet.
Vielen Dank an das Trainer-Team, das an ein einem der heißesten Tage des Jahres von 9.30 bis 21.30 Uhr die Nachwuchs-Spielerinnen und Spieler von eastside gecoacht und betreut haben.


 

Berliner Meisterschaften der Mädchen und Jungen U13

Am Samstag, den 18.06.2022 ist es wieder soweit: 21 Kinder von eastside treten bei der Berliner Meisterschaft der B-Schüler an.  Unsere Jüngsten haben letzte Woche gezeigt, wie man Medaillen und Pokale holt. Nun ist es an den größeren Kids, sich zu beweisen. Aber auch die Kleinen wollen  weitere Erfahrungen sammeln und treten erneut in den Ring. Die Wettkämpfe finden wieder in der großen Spielhalle in der Paul-Heyse-Str. 25 statt. Ein Heimspiel sozusagen.

Bei den Mädchen dabei sind: 

Anastasia Komarova, Julia Bloshchitcyna, Mariia Bloshchitcyna und Katja Bloshchitcyna

Für die eastside-Jungs in die Box, treten:

Casper Gausepohl, Luis Geßner, Anton Yuen, Leonard Maschkowski, Moritz Nolting, Moritz Gewiß, Simon Klemm, Balduin Wittmer, Milan Kivago, Rom Frei, Arthur Daniel, Florian Ohlbrecht, Leonard Giffey, Anton Bohn, Milan Gospodarek, Gustav Gausepohl und Adam Bauer.


Betreut werden die Kids von unserem eastside Trainer-Team Irina, Peter, Viet, Kathrin und Johanna.

Es wäre natürlich toll, wenn möglichst viele von Euch am Samstag zur Unterstützung unserer Mannschaft vorbeikommen würden!


Mariia ist Berliner Meisterin der C-Schülerinnen, Bronze für Luis & Casper

Team eastside konnte bei den Berliner Meisterschaften die gesetzten Ziele erreichen. Alle Spielerinnen und Spieler waren mit vollem Einsatz bei der Sache, haben ihr Bestes gegeben und war immer faire Sportler*innen.

 

Besonders erfreulich war das Abschneiden von Mariia - Mascha - Bloshchitcyna, die sich am Ende zur Berliner Meisterin krönen konnte. Und auch Luis  und Caspar können stolz auf ihre Bronzemedaillen sein.


Auch wenn nicht alle Kinder Medaillen abräumen konnten, haben sie gute Leistungen gezeigt. Vor allem aber haben sie tollen Teamgeist bewiesen und sich gegenseitig super unterstützt.


„Es war für viele das erste große Turnier. Wir sind mit der erzielten Ergebnissen mehr als zufrieden und sind für kommende Turniere optimistisch gestimmt“, so das Resümee von eastside Jugendwart Viet Anh Tran.


Betreut wurden unsere Kinder von Irina, Kathrin, Johanna, Peter, Niko, David und Viet. Vielen Dank an das Trainerteam für die gute Vorbereitung und Betreuung der Spieler*innen, ihren langen Einsatz an dem Turniertag und ihr tolles Engagement!


Die Ergebnisse im Detail

Einzel Mädchen

1. Platz: Mariia Bloshchitcyna

Einzel Gesamt
3. Platz: Casper Gausepohl

Doppel Jungs:
3. Platz: Casper Gausepohl / Luis Geßner

Alle weiteren Ergebnisse findet Ihr hier mit einem Klick

Berliner Meisterschaften der Mädchen und Jungen U11

Am Sonntag, den 12.06.2022 ist es endlich soweit: Unsere Jüngsten können zeigen, was in ihnen steckt. Vier Mädchen und acht Jungs vertreten die Farben von eastside bei der Berliner Meisterschaft der C-Schüler an.
Für alle ist es das erste große Turnier. Das wird ein aufregendes Erlebnis für alle Beteiligten. In der großen Spielhalle in der Paul-Heyse-Str. 25, 10407 Berlin, könnt Ihr unsere Nachwuchstalente von 10.30 - 17 Uhr anfeuern kommen. Unsere Ziele: alle wollen ihr bestes Tischtennis zeigen und möglichst ein paar Medaillen holen. Drückt also die Daumen.

Die Vorbereitungen auf die BEM laufen auf Hochtouren

Bei den Mädchen sind Weiyang Zhao, Anastasia Komarova, Julia Bloshchitcyna und Maria Bloshchitcyna am Start.
Für die Jungs gehen Luis Gessner, Casper Gausepohl, Anton Yuen, Leonard Maschkowski, Sidhant Garg, Mihnea Onaca, Gustav Gausepohl und David Levin in die Box.

Betreut werden die Kids von unserem eastside Trainer-Team Irina, Peter, Viet, Kathrin und Johanna.

eastside mit erfolgreicher Titelverteidigung zur achten Meisterschaft

Hier gibt es nun das Video einer Zusammenfassung des erfolgreichen Finalrückspiels unseres ttc berlin eastside vs. TSV 1909 Langstadt, mit Ausschnitten aus allen acht Spielen, mit der Verabschiedung von Britt Eerland, der Siegerehrung für beide Teams sowie dem Anschnitt der Meistertorte. Taucht alle nochmals ein in den erfolgreichen Abschluss der Saison 2021/2022.





Weitere Berichte finden Sie in unserem Archiv. Einfach hier >> klicken <<