Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 


Damen-Bundesliga
ESV Weil  vs. ttc berlin eastside 3:6
eastside baut Tabellenführung aus

In der Besetzung Xiaona Shan, Hsien-Tzu Cheng, Sabina Surjan und Jessica Göbel siegt eastside in einem umkämpften Bundesliga-Match über den ESV Weil und baut am Ende des Spieltags die Tabellenführung aus.

Bis zum 3:3 konnten die couragiert auftretenden Weilerinnen das Spiel offen halten und zwangen das Hauptstadt-Team zu einer Leistungssteigerung, ehe der verdiente Sieg unter Dach und Fach war und eastside die 890 km weite Rückreise mit 2 Punkten im Gepäck antreten konnten.

„Es war ein gutes Spiel von beiden Seiten“, stellte der sonst immer kritische eastside Manager Andreas Hain fest. „Mit Nana und Sabina waren letztlich an zwei Positionen deutlich besser besetzt. Lilli hat ihre deutliche Niederlage gegen Trifonova gut weggesteckt und war im wichtigen Match gegen Lupulesku voll da, um den wichtigen Punkt zum zwischenzeitlichen 5:2 einzufahren. Jessica hat wieder 100% Einsatz, Spielfreude und Emotionen geboten. Schade, dass sie ihr Match im fünften Satz 8:11 abgeben musste".

Ins richtige Licht wurde der Sieg der Berlinerinnen durch das 5:5 Unentschieden gerückt, dass Weil einen Tag später dem TSV Langstadt abgerungen hat. Dabei stand Berlins hartnäckigster Verfolger am Rand einer Niederlage. Zwischenzeitlich führten die Süd-Badenerinnen mit 5:3!  „Weil hat sich - nicht nur an diesem Wochenende - als spielstarke Mannschaft präsentiert. Das Team ist eine echte Bereicherung für die Liga", stellte eastside-Präsident Alexander Teichmann fest.


©Bilder: MIchael Hundt